Über uns

Die Brigada Hora Azul ist ein Zusammenschluss von Linken nach dem Scheitern der Linken. Oder hoffnungsfroher ausgedrückt: Der Versuch von Menschen sich bereits vernünftig aufeinander zu beziehen, bevor die historische Tendenz, der sie sich zurechnen würden, begonnen hat. Klingt paradox? Das ist unsere Situation.

Die BHoA hat sich nach der Blauen Stunde benannt, weil sie das Gerede von aufgehenden roten Sonnen und unaufhaltsamen Morgendämmerungen nicht mehr hören konnte. Die Lüge vom Ende der Geschichte enthält ein Wahres. Die Geschichte ist in ein Koma gefallen und nichts, was in letzter Zeit zu ihrer Genesung versucht wurde, vermochte mehr als immer neue und immer gleiche Träume zu stimulieren. Es ist unter diesen Umständen schon viel, auf der trivialen Einsicht zu beharren, dass wir in einer vollständig verkehrten Welt leben.

Also Resignation? Euch entgeht vielleicht nicht, dass der Name trotzdem eine gewisse Erwartungshaltung birgt. Wir wollen tatsächlich dennoch gerade heute vom Ende der menschlichen Vorgeschichte sprechen – nicht etwa, weil das Morgenrot und der Einzug der Vernunft vor der Tür stünden, sondern aus gegenteiligen Gründen. In einer Zeit, in der die Kapitalakkumulation die Naturbeherrschung an den Rand der planetaren Vernichtung (und das Spektakel den Menschen in die nahezu umfassende Selbstvergessenheit) getrieben hat, verbietet sich ein bloßes Hoffen auf die Zukunft, weil die längst ein geheimes Verfallsdatum trägt. Nicht, dass das bestehende Elend allein nicht genug Grund wäre, endlich Schluss, beziehungsweise einen Anfang zu machen.

Unter gegebenen Bedingungen aber läuft jeder praktische Versuch ständig Gefahr in Aktionismus, Selbstüberschätzung, Zwangshandlung oder anderen Irrsinn umzuschlagen. Bestenfalls bestehen die Aktivitäten der BHoA daher in der Suche nach Brauchbarem im Trümmerhaufen der Geschichte, im Kampf gegen die fortschreitende regressive Zersetzung der Gesellschaft, sowie im Öffnen und Schreiben von Flaschenpost.

In unserer Küche hängt eine to do-Liste auf der Folgendes geschrieben steht:

  • Handlungsfähigkeit durch eine schonungslose geschichtliche Selbsteinordnung vorbereiten
  • Das ganz Andere wieder denkbar machen, mit allem Verantwortungsbewusstsein, das die Möglichkeit der Regression aufträgt, aber eben auch gerade wegen dieser Verantwortung
  • Die Aktualisierung von radikaler Kritik, in klarer Abgrenzung zu den Cargo-Kulten, die am Grab der Arbeiterbewegung halbverstandene Theoriefragmente anbeten.

Daneben klebt ein kleines post-it:
„Antira, Antifa, den Müll runter bringen!!!“

Ausgearbeitete Rezepte dagegen liegen bei uns absichtlich nirgendwo herum. Stattdessen will die BHoA experimentieren und auf unbeschrittene Wege aufmerksam machen. Die Vorläufig- und Unvollständigkeit unserer Versuche soll aber keine und keinen entmutigen uns schonungslos zu kritisieren. Tatsächliche Erhellung unserer blinden Flecken ist das nützlichste Geschenk auf das wir hoffen können.

An dieser Stelle folgen normalerweise die appellativen Sätze mit den Ausrufezeichen. Verzeiht, wenn wir sie hier unter den Tisch fallen lassen müssen, aber es ist Nacht und wir haben zu tun…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.