Anarchafeminismus in Russland

30.11.2013 20:00 Linkes Zentrum „Hinterhof“, Corneliusstraße 108, 40225 Düsseldorf

fb-anarchafeminism

Eine Verschärfung autoritärer Tendenzen und ein Rechtsruck in Russland macht auch eine Stärkung des patriarchalen Drucks spürbar. Die politische Landschaft im Lande kaum mehr vorstellar ohne immer dreistere und eindringlichere Versuche der Einschränkung reproduktiver Rechte, durch ultrakonservative Initiativen im Parlament oder Angriffe auf LGBTI und eine Klerikalisierung.

Nichtsdestotrotz existiert und wächst vielfältiger Widerstand gegen diese Entwicklung. Die anarcha-feministische Bewegung ist Teil davon. In Deutschland sind solche Initiativen, außer vielleicht die berühmt gewordenen Pussy Riot, leider kaum bekannt. Die Deutsche Linke Szene bevorzugt es hypermaskuline Darstellungen von Antifas oder vielleicht Anarchisten “aus Osteuropa” zu konsumieren. Doch die antiautoritäre Linke und anarchistische Bewegung läßt sich nicht darauf beschränken.

Bei der Veranstaltung bekommt ihr die Möglichkeit Informationen aus erster Hand zu erhalten. Eine Anarchistin und Teilnehmerin unterschiedlicher anarcha-feministischer Projekte aus Russland wird über die Bewegung und die Repression dagegen erzählen. Es wird auch Raum für Fragen, Erfahrungsaustausch und Diskussion geben.

Nach Möglichkeit werden wir für eine Übersetzung in alle Sprachen sorgen, wenn ihr sie braucht.

Dieser Beitrag wurde unter (Pro-)Feminismus, Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.